Besetzung wieder aufgenommen

Am Mittwoch den 29.07.09 nahm das Wagenkollektiv Kommando Rhino die Besetzung des M 1 Geländes in der Vauban in Freiburg wieder auf.
Das Anfang Mai erstmals besetzte Baugelände in Freiburg, auf dem bis zur Expo in Shanghai das neue Greenbussines Center gebaut werden soll, wurde am Mittwoch den 29. Juli neubesetzt. Bei der Besetztergruppe handelt es sich um ein Wagenkollektiv namens Kommando Rhino, der Name Rhino erinnert an das ehemalig besetze Haus in Genf, dessen Räumungsbefehl von dem selben Investor kam der nun auch auschlaggebend für den Bau dieses Greenwashing projektes ist.
Mit dem Ziel einen neuen Wagenplatz entstehen zulassen wird nun auf dem Gelände wieder fleisig gebaut.

Eigentlich sollte das Geld des Investors bis Freitag überwiesen werden doch der Termin wurde verschoben.
Somit hat Architeckt Buschmann erstmal kein Geld zum Bauen.
Für heute (sonntag 02.08 ) ist erstmal eine Party auf dem gelände geplant.Mit Konzert, Vokü und Film

Besetzung dauert an

In Freiburgs „grünem“ Stadtteil Vauban soll ein rießiges Greenwashing-Projekt entstehen. Ein Riegel, der ein bißchen Ökologisch gebaut werden soll, damit sich darin dann Geschäfte und Firmen ein grünes Image geben können. Und die Stadt will ihr eigenes grünes Image damit unterstreichen. Auf der Expo in Shanghai soll das Vauban als grünes Vorzeigeviertel ausgestellt werden. Bis dahin soll das Business Center fertig sein.
Dieses Projekt zeigt wie sich die Herrschenden eine „grüne“ Zukunft vorstellen: Ein tiefgrauer Kapitalismus mit tiefschwarzen Herrschaftsstrukturen, schön seichtgrün angestrichen. Aber nur für die Reichen, die das Geld haben um „grün“ zu konsumieren.
Eine solche „grüne“ Zukunft wollen wir nicht. Deßhalb wurde der Bauplatz besetzt, um der Propagierung des grünen Kapitalismus‘ einen Strich durch die Rechnung zu machen und auf dem Platz über wirklich grüne und emanzipatorische Alternativen zu diskutieren.
Die Menschen die um das neue Bauvorhaben wohnen, wollen diesen Riegel auch nicht, hauptsächlich, weil sie eine lockere Bebauung fordern, und diese Forderungen mit autoritärem Politikstil übergangen wurden.
Zeit für direkte Aktionen: gegen Fremdbestimmung und gegen grünen Kapitalismus und für selbstorganisierte Freiräume und amanzipatorischen Klima- und Umweltschutz.

Letzten Samstag war wieder einmal Pflanztag: Überall auf dem Platz sind inzwischen Gärten angelegt. Die ersten Salate können bald geerntet werden und auch die Paprika gedeihen gut. Insgesamt kann der Platz aber noch mehr genutzt werden: Für eure eigenen Ideen.

Bepflanzungstag 30.05

Am 30.05 trifft sich ein freier zusammenschluss aus Bürger_innen, Besetzer_innen und s.u.s.i. Anwohner_innen um gemeinsam die besetzte m1 Fläsche zu begrünen. Geplant sind ein Biotop mit kleinem Teich und mehrere Gärten.
Dafür brauchen sie unterstützung!! Hier der Brief der an die Nachbar_innen gerichtet ist:

Liebe Nachbar_innen,

für unsern Plan, die angebliche Baufläche „M1″ so sehr zu verschönern, dass niamnd mehr wollen kann, dass sie bebaut wird, brauchen wir viel Optimismus und Elan. Aber wir brauchen auch sehr viel Material, damit es am Ende der Arbeit auch nach was aussieht.

Wir brauchen

- große, pflegeleichte Pfalnzen
- ganz, ganz viel Erde
- Bauholz (zb. für Hochbeete)
- große Steine
- Planen (zb. für einen kleinen Teisch
- und alles was euch zum Thema Platzverschönerung in den Sinn kommt

Deswegen sind wir, als lose Gruppe ohne Finanzielle Mittel, sehr dringend auf Eure Hilfe angewiesen.
Bitte spendet un Material oder Geld um schöne Sachen zu kaufen.
Wenn ihr Material spenden wollt, kommt auf dem Platz vorbei oder ruft uns an !
0157 / 73827362
Wir könne den transport von fast allem organisieren!

GREEN STATT BUSINESS!!!

Party auf dem besetzen Gelände

In der nacht von Mittwoch auf Donnerstag fand auf dem besetzten Gelände eine Kneipenparty + Konzi statt.
Die Besetzer_innen bekamen dabei Unterstützung vom Schattenparker Wagenplatz.
Anfangs schien es als würde ein plötzlich einfallender Platzregen alles beenden doch am Ende konnte die Band Profit and Murder doch noch im nebenanliegenden cafe des Mietshäusersyndikats „susi“ spielen.
Es waren c.a 50 Menschen da.
Und die Stimmung anfangs noch etwas betrügt wegen des Regens wurde dann doch noch super.
Am Donnerstag soll ein Bau tag statt finden und es werden in den kommenden Tagen jonglier und Kletterworkshops angeboten…

Der Widerstand geht weiter…

Neues von der Besetzung

In Freiburg wurde die Baufläche des Green Business Centers besetzt um zu thematisieren, dass grüner Kapitalismus keine ökologische Alternative ist sondern lediglich ein vermarktungskonzept
Die Besetzung besteht weiterhin, es wird gebaut und gepflanzt und die unterstützung nimmt auch immer mehr zu.
Die Polizei interessiert sich nicht groß für die Besetzung und die Stadt provoziert indem sie vermutet das die Besetzer es eh nicht bis zum Baubeginn durchhalten werden. Wenn sie sich da mal nicht getäuscht haben.

Flyer zum lesen, ausdrucken, kopieren und verteilen